Einreisebestimmungen für Kanada

Wenn Sie mit dem Flugzeug, Schiff oder auf dem Landweg nach Kanada reisen, dann müssen Sie sich an die kanadischen Einreisebestimmungen halten. Wir erklären alle notwendigen Schritte und die wichtigsten Regeln für Ihre Einreise nach Kanada.

Reisedokumente für Kanada-Einreise

An der kanadischen Landesgrenze liegt die finale Entscheidung über Ihre Einreise nach Kanada allein beim Grenzpersonal der Einwanderungsbehörde CBSA. Die Beamten werden Sie neben einer kurzen Befragung auch um die Vorlage einiger Dokumente bitten.

Reisepass für Kanada-Reise

Für die Einreise nach Kanada benötigen Sie einen Reisepass, der noch mindestens für die Dauer Ihrer Reise gültig ist. Die kanadischen Einreisebestimmungen legen fest, dass es sich um ein maschinenlesbares Passdokument mit einer Datenseite handeln muss.

Visum für Kanada-Reise

Sie benötigen für die Einreise nach Kanada eine eTA oder ein Visum, sofern Sie kein kanadischer Staatsbürger, kanadischer Permanent Resident, Permanent Resident der USA (Green Card-Inhaber) oder US-Bürger sind. Staatsbürger aus eTA-Kanada-Ländern, die auf dem Land- oder Seeweg einreisen, müssen nur ihren gültigen Reisepass vorlegen.

Unterstützende Dokumente zum Kanada-Visum

Als Geschäftsreisender mit einer Kanada-eTA müssen Sie gemäß der Einreisebestimmungen für Kanada eine Einladung oder ein Entsendungsschreiben vorlegen können, das die Kontaktdaten der beteiligten Firma oder Organisation enthält.

Auch bei der Einreise zu anderen nicht touristischen Zwecken (z. B. als Pflegekraft oder Firmengründer) können weitere Dokumente von Ihnen verlangt werden, die die Rechtmäßigkeit Ihrer Einreise belegen.

Kanada-Einreise mit Kindern

Führen Sie bei Reisen mit Kindern stets Nachweise Ihrer Elternschaft, Kopien von Geburtsurkunden und, falls zutreffend, Adoptionspapiere, Sorgerechtsbeschlüsse, Vollmachten und/oder Einverständniserklärungen aller Erziehungsberechtigten mit sich.

Die Grenzbeamten halten stets Ausschau nach vermissten Kindern. Besonders als einzelner Erwachsener werden Sie deshalb auf Reisen mit Kindern gründlichen Kontrollen unterzogen. Um Verzögerungen zu vermeiden, sollten Sie alle Einverständniserklärungen notariell beglaubigen lassen.

Voraussetzungen für Kanada-Einreise

Für eine Einreise nach Kanada müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen, die Sie teilweise bereits bei der Beantragung Ihrer eTA oder Ihres Visums sowie später bei der Einreise am Grenzschalter beweisen müssen. Hierzu gehören:

  • Sie reisen wirklich aus dem Grund ein, für den Ihre eTA oder Ihr Visum ausgestellt wurde.
  • Sie stellen keine Gefahr für das Land oder die kanadische Bevölkerung dar.
  • Sie sind derzeit nicht von einer Einreisesperre betroffen.
  • Sie haben eine ausreichende Bindung an Ihr Heimatland und nicht die Absicht, illegal nach Kanada einzuwandern.

Die Erlaubnis Ihrer Einreise nach Kanada obliegt den Grenzbeamten vor Ort, die sich bei Ihrer Ankunft einen persönlichen Eindruck von Ihrer Einreisetauglichkeit verschaffen.

Reisesicherheit und Zoll in Kanada

Vor Ihrem Grenzübertritt nach Kanada müssen Sie sich um Erklärungen für den kanadischen Zoll kümmern. Die Angabe Ihrer Gesundheitsdaten im System ArriveCan ist jedoch seit Oktober 2022 freiwillig.

Declaration Card

Die Declaration Card zum Ausfüllen bekommen Sie entweder während Ihrer Anreise per Flugzeug, Schiff oder Zug ausgehändigt oder Sie finden sie im Ankunftsbereich an der Grenze. Auf der Karte geben Sie an, welche Waren Sie mit nach Kanada bringen.

Zu den deklarierungspflichtigen Dingen bei der Einreise nach Kanada gehören:

  • Waffen (auch Klingen oder Pfefferspray)
  • Kommerzielle Güter wie Produktproben, Werkzeug oder Ausrüstung
  • Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Eier, Milchprodukte, Obst, Gemüse, Samen, Nüsse, Pflanzen, Blumen, Holz, Tiere, Insekten sowie daraus hergestellte Produkte

Bitte beachten Sie bei der Mitnahme stets die Einfuhrbestimmungen für Kanada.

Impfungen für Kanada-Reise

Es gibt keine verpflichtenden Impfungen für eine Einreise nach Kanada. Da die Lage jedoch sehr dynamisch ist, informieren Sie sich vor Ihrer Einreise bitte tagesaktuell über die geltenden Impf-, Test-, Quarantäne- und Hygienebestimmungen.

Versicherungen für Kanada-Reisen

Für die Einreise nach Kanada sind keine Versicherungen vorgeschrieben. Wir empfehlen Ihnen dennoch den Abschluss einer Reisekrankenversicherung, die Ihnen vor Ort einen ausreichenden Schutz bietet.

Ablauf der Einreise nach Kanada

Die Einreise nach Kanada verläuft im Normalfall in folgender Reihenfolge:

  • Check-In (online oder am Flughafen)
  • Sicherheitskontrollen und Besteigen des Flugzeugs
  • Ausfüllen der Declaration Card (während der Reise oder kurz nach der Landung)
  • Passkontrolle durch Grenzbeamte (ggf. Abgabe biometrischer Daten und Befragung)
  • Zollkontrolle (ggf. Gepäckdurchsuchung)

Einfuhrbestimmungen für Kanada

Bei einer Reise nach Kanada müssen Sie sich an die derzeit geltenden Einfuhrbestimmungen halten. Die Mitnahme von Zahlungsmitteln, Alkohol, Waffen, Pflanzen und Lebensmitteln ist streng geregelt.

Informieren Sie sich tagesaktuell vor Ihrer Reise, welche Dinge Sie in welchen Mengen mit nach Kanada nehmen dürfen, denn die kanadischen Einfuhrbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern.

Zahlungsmittel

Beträge über 10.000 CAD (Kanadischer Dollar) sind deklarierungspflichtig.

Lebensmittel, Pflanzen und Tiere

Alle Arten von Tieren, Lebensmitteln und Pflanzen müssen Sie auf Ihrer Declaration Card angeben, bevor Sie nach Kanada einreisen.

Für Fleisch und Milcherzeugnisse, Nüsse, Pflanzen, frische Früchte und lebende Tiere müssen Sie sich im Voraus eine Einfuhrgenehmigung beim Centre of Administration for Permissions holen. Die erlaubten Mengen für die Einfuhr nach Kanada sind:

Einreise nach Kanada: Einfuhr erlaubt

Gebäck und Süßigkeiten (ohne Fleisch)

Bis zu 20 kg pro Person
Käse Bis zu 20 kg pro Person
Fisch und Meeresfrüchte, einzeln deklariert (außer Kugelfisch und Chinesische Wollhandkrabbe) 10 tote Flossenfische, nicht ausgenommen 4 Krustentiere mit Kopf und Schale 3 kg Weichtiere
Getrocknete Früchte und Gemüse (auch Kräuter) Bis zu 20 kg pro Person
Gefrorene oder konservierte Früchte und Gemüse (auch Kräuter) Bis zu 20 kg pro Person
Säuglingsnahrung Bis zu 20 kg pro Person
Lederwaren Nur vollständig gegerbte Häute und Felle
Fleischwaren Handelsüblich gekocht, steril und bei Raumtemperatur lagerfähig: bis zu 20 kg pro Person in hermetisch verschlossenen Verpackungen mit Herkunftsland
Muscheln und Sand Kleine Mengen und daraus hergestellte Gegenstände (frei von allen tierischen Bestandteilen, Erde und Pflanzenresten)
Holzprodukte (z. B. Souvenirs) Müssen frei von Rinde und Insekten oder Schädlingen sein

Verbotene Gegenstände, Waren und Tiere bei der Kanada-Einreise

Reisende dürfen keine Feuerwaffen oder Waffenkomponenten einführen, die in Kanada verboten sind. Dazu gehören auch Patronenmagazine und Munition. Zugelassene Waffen dürfen nur mit Genehmigung und Waffenschein ins Land gebracht werden.

Die Einfuhr von Cannabis nach Kanada ist verboten, auch wenn die Pflanze innerhalb der kanadischen Landesgrenzen legal ist. Wenn Sie bei Ihrer Einreise nach Kanada Cannabis mit sich führen und dies nicht auf Ihrer Declaration Card angeben, dann müssen Sie mit einer Geldstrafe rechnen.

Seit dem 28. September 2022 ist die Einreise von „kommerziellen” Hunden aus Ländern mit hohem Tollwutrisiko bis auf Weiteres verboten. Hierzu gehören Hunde, die für Zwecke wie Weitergabe, Weiterverkauf, Adoption, Pflege, Zucht, Ausstellungen und Forschung bestimmt sind.

Sie dürfen bei Reisen nach Kanada außerdem keine Geflügelprodukte aus Ländern einführen, in denen es Fälle von H5N1 (Vogelgrippe) gab.

Häufige Fehler bei der Einreise nach Kanada

Viele Reisende versäumen es, vor dem Grenzübertritt nach Kanada einzelne mitgeführte Gegenstände zu deklarieren. Dinge, die häufig vergessen werden, sind:

  • Konservierte und selbstgemachte Lebensmittel
  • Selbstgemachtes Kunsthandwerk aus Holz oder Muscheln
  • Erde
  • Fischköder
  • Heilpflanzen
  • Obst und Gemüse

All diese Produkte können invasive Arten und Krankheiten enthalten und somit die Umwelt, Wirtschaft und Gesundheit in Kanada gefährden. Deklarieren Sie deshalb lieber zu viel als zu wenig, wenn Sie nach Kanada einreisen.