Visum für Myanmar

Wenn Sie Urlaub in Myanmar machen wollen, dann benötigen Sie ein Visum oder eine elektronische Reisegenehmigung (eVisum). Wir erklären alles zu Antrag und Kosten sowie den Rechten und Pflichten bei Myanmar-Reisen mit dem eVisum.

eVisum für Myanmar → Jetzt beantragen

Wer braucht ein Visum für Myanmar?

Internationale Reisende benötigen für die Einreise nach Myanmar ein Visum oder eVisum. Ausnahmen bestehen für Personen aus Singapur, Vietnam, Brunei, Kambodscha, Indonesien, Laos, den Philippinen und Thailand. Staatsangehörige dieser Länder können zwischen 14 und 30 Tagen ohne Visum in Myanmar bleiben.

eVisum für Myanmar: Schneller und günstiger reisen

Mit der Einführung des eVisums für Myanmar ist die Einreise für Touristen und Geschäftsreisende stark vereinfacht worden. Staatsbürger aus über 100 Ländern und Regionen können das eVisum online beantragen und so günstig und schnell eine Reisegenehmigung erhalten.

Das eVisum für Myanmar gibt es in zwei Kategorien:

  • Myanmar eVisum für Touristen
  • Myanmar eVisum für Geschäftsreisen

Ein eVisum für Myanmar wird normalerweise innerhalb von drei Arbeitstagen ausgestellt, berechtigt zu einer Einreise („Single Entry”) und ist danach 90 Tage lang gültig. Sie dürfen sich mit der Genehmigung bis zu 28 Tage am Stück zu touristischen oder 70 Tage zu geschäftlichen Zwecken im Land aufhalten.

Staatsangehörige der folgenden Länder und Regionen sind berechtigt, ein Touristen-eVisum für Myanmar zu beantragen:

Touristen-eVisum Myanmar: berechtigte Länder und Regionen
Ägypten Albanien Algerien Argentinien
Australien Bangladesch Belarus Belgien
Bhutan Bolivien Bosnien und Herzegowina Brasilien
Brunei Bulgarien Chile China
Costa Rica Côte d'Ivoire Dänemark Deutschland
Ecuador Eritrea Estland Fidschi
Finnland Frankreich Georgien Ghana
Griechenland Guatemala Guinea Indien
Indonesien Irland Island Israel
Italien Jamaika Japan Jordanien
Kambodscha Kamerun Kanada Kasachstan
Katar Kenia Kirgistan Kolumbien
Kroatien Kuwait Laos Lettland
Litauen Luxemburg Malaysien Malediven
Malta Marokko Mauritius Mexiko
Monaco Mongolei Nepal Neuseeland
Niederlande Nordkorea Norwegen Österreich
Pakistan Panama Peru Philippinen
Polen Portugal Rumänien Russland
Saudi Arabien Schweden Schweiz Serbien
Singapur Slowakei Slowenien Spanien
Sri Lanka Südafrika Südkorea Taiwan
Thailand Tschechien Türkei Uganda
Ukraine Ungarn Uruguay USA
Usbekistan Venezuela Vereinigtes Königreich Vietnam
Zypern      

Reisende aus Hong Kong, Macao, Japan und Südkorea waren Teil eines Pilotprojekts, aufgrund dessen sie als Touristen ohne eVisum nach Myanmar reisen durften. Derzeit werden diese Länder noch immer auf Listen für die visafreie Einreise ausgewiesen. Wir empfehlen jedoch eine Prüfung der aktuellen Lage vor der Einreise, damit im Zweifel noch ein eVisum beantragt werden kann.

Staatsangehörige der folgenden Länder und Regionen sind berechtigt, ein eVisum für Geschäftsreisen in Myanmar zu beantragen:

Business-eVisum Myanmar: berechtigte Länder und Regionen
Australien Belgien Bosnien und Herzegowina Brasilien
Brunei Bulgarien China Dänemark
Deutschland Estland Finnland Frankreich
Griechenland Hong Kong Indien Indonesien
Irland Israel Italien Japan
Kambodscha Kanada Kroatien Laos
Lettland Litauen Luxemburg Malaysia
Malta Marokko Nepal Neuseeland
Niederlande Nordkorea Norwegen Österreich
Philippinen Polen Portugal Rumänien
Russland Schweden Schweiz Singapur
Slowakei Slowenien Spanien Südafrika
Südkorea Thailand Tschechien Ukraine
Ungarn USA Vereinigtes Königreich Vietnam
Zypern      

Voraussetzungen für Reisen mit Myanmar-eVisum

Wenn Sie mit einem eVisum nach Myanmar einreisen wollen, dann müssen Sie neben Ihrer Staatsbürgerschaft in einem für eVisa zugelassenen Land noch weitere Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehören:

  • Sie besitzen einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate über den Tag Ihrer Einreise hinaus gültig ist.
  • Sie reisen über eine der offiziellen eVisa-Einreisestellen ein. Dazu gehören die internationalen Flughäfen Yangon, Nay Pyi Taw und Mandalay sowie die Grenzübergänge Kawthaung, Myawaddy, Tachileik, Rihkhawdar und Tamu.
  • Sie haben nicht vor, länger als 28 Tage (bzw. 70 Tage bei Geschäftsreisen) in Myanmar zu bleiben.
  • Sie reisen innerhalb des Gültigkeitszeitraums ihres eVisums (90 Tage) ein.
  • Für Touristen: Sie werden ein Hotel oder ein kommerzielles Gasthaus reservieren und können dies bei der Einreise beweisen.
  • Für Geschäftsreisende: Sie sind im Besitz eines Einladungsschreibens eines registrierten Unternehmens und können dieses nebst einer Kopie des Registereintrags des Unternehmens vorlegen.

Ein einladendes Unternehmen muss mindestens seit drei Monaten offiziell eingetragen sein.

eVisum für Myanmar: Erforderliche Dokumente

Um mit einem eVisum nach Myanmar zu reisen, benötigen Sie folgende Dokumente:

  • Einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate nach dem Tag Ihrer Einreise gültig ist
  • Ein aktuelles Farbfoto (4,6 cm x 3,8 cm) aus den letzten drei Monaten
  • Nachweise über Ihre Hotelbuchungen
  • Bei Geschäftsreisen: Einladung eines eingetragenen Unternehmens, das seit mindestens drei Monaten besteht
  • Bei Geschäftsreisen: Handelsregistereintrag des einladenden Unternehmens

Myanmar eVisa-Fotoanforderungen

Beim Antrag Ihres eVisums für Myanmar müssen Sie ein aktuelles Passbild von sich hochladen, das den folgenden Anforderungen entspricht:

  • Größe: 4,6 cm x 3,8 cm
  • Dateigröße: max 3 MB
  • Alter des Fotos: max. 3 Monate
  • Dateiformat: PDF, JPG oder PNG
  • Farbfoto in hoher Qualität
  • Nahaufnahme des Gesichts, das ca. 70 - 80 % des Bildes einnimmt
  • Gesicht von der Stirn zum Kinn vollständig sichtbar
  • Schultern sichtbar
  • Augen offen und klar erkennbar
  • Neutraler Gesichtsausdruck
  • Keine Kopfbedeckungen (außer religiöse Kleidung)
  • Keine Sonnenbrillen
  • Keine Schatten, Muster oder Verfärbungen
  • Heller, einfarbiger Hintergrund

Myanmar-Visum für Kinder

Wenn Sie in Begleitung von Kindern nach Myanmar reisen wollen, dann müssen Sie für jedes Kind ein eigenes eVisum beantragen. Hierfür können Sie die Gruppenantragsfunktion im Onlineformular nutzen, indem Sie während Ihres eigenen Antrags weitere Reisende hinzufügen.

Falls Ihr Kind unter sieben Jahre alt ist und im Reisepass eines Elternteils oder Vormunds eingetragen ist, dann müssen Sie dies im eVisa-Antragsformular angeben.

eVisum für Myanmar beantragen

Der Online-Antrag für Ihr Myanmar-eVisum dauert auf der eVisa-Antragsseite unseres Partners iVisa etwa zehn Minuten. Halten Sie hierfür Ihre persönlichen Daten, Ihren Reisepass, Ihr digitales Passfoto und Ihre Reisedaten bereit.

Nach dem Ausfüllen des Formulars und dem Hochladen Ihres Fotos nehmen Sie sich bitte die Zeit, alle Angaben noch einmal zu überprüfen. Schreibfehler, Zahlendreher und unvollständige Angaben können zu einer Ablehnung Ihres eVisums oder der Verweigerung Ihrer Einreise an der Grenze führen.

Sobald Ihr Antrag genehmigt wurde, bekommen Sie zunächst einen sogenannten „Approval Letter”, der ein Genehmigungsschreiben zum Abholen Ihres eVisums an der Grenze darstellt. Drucken Sie diese Genehmigung aus und legen Sie sie zu Ihren Reiseunterlagen.

eVisum für Myanmar → Jetzt beantragen

Wie lange ist ein eVisum für Myanmar gültig?

Ihre eVisa-Genehmigung ist ab dem Datum der Ausstellung für 90 Tage gültig. Das heißt, dass Sie innerhalb von 90 Tagen damit nach Myanmar einreisen müssen. Sollten Sie zu einem späteren Zeitpunkt einreisen wollen, dann müssen Sie ein neues eVisum beantragen.

Was darf ich mit dem eVisum in Myanmar?

Ein eVisum für Myanmar dürfen Sie nur zu dem Zweck nutzen, für den Sie es beantragt haben. Wenn Sie mit einem genehmigten Touristen-eVisum einreisen, dann dürfen Sie damit zum Beispiel Urlaub machen, Sehenswürdigkeiten besichtigen und Verwandte und Freunde besuchen.

Für Geschäftsreisen zur Teilnahme an Meetings, Konferenzen oder Verhandlungen müssen Sie ein Business-eVisum beantragen. Die Aufnahme einer beruflichen Beschäftigung ist jedoch nur mit einer Arbeitserlaubnis möglich.

Myanmar-eVisum abgelehnt: Was jetzt?

Wenn Ihr eVisa-Antrag für Myanmar abgelehnt wurde, dann werden Sie den Grund dafür möglicherweise nicht erfahren, denn die Behörden sind nicht verpflichtet, Ihnen eine Begründung zu geben. In den meisten Fällen ist es jedoch möglich, sie im Ausschlussprinzip herauszufinden.

Typische Gründe für eine Ablehnung eines eVisa-Antrags sind:

  • Sie haben Schreibfehler im Antrag gemacht.
  • Sie haben das falsche eVisum beantragt (z. B. Business statt Tourist).
  • Sie haben das Passfoto im falschen Format hochgeladen.
  • Das von Ihnen beantragte eVisum ist für Personen mit Ihrer Nationalität nicht vorgesehen.
  • Sie haben keine oder unzureichende Angaben zu einem Hotel oder einer kommerziellen Unterkunft in Myanmar oder der einladenden Firma gemacht.

Wenn Sie wissen, dass Sie im eVisa-Antrag einen Fehler gemacht haben, dann können Sie nach einer Korrektur einen erneuten Antrag stellen.

Sollten Sie den Grund für Ihre Ablehnung jedoch in Ihrer Nationalität oder Sicherheitsbedenken der Einwanderungsbehörden vermuten, dann empfehlen wir Ihnen die Kontaktaufnahme mit der Botschaft oder dem Konsulat, um ein klassisches Visum zu beantragen.

Einreise nach Myanmar: Was ist zu beachten?

An der myanmarischen Grenze legen Sie den Einwanderungsbeamten Ihre Reisedokumente vor und bitten formlos um die Erlaubnis zur Einreise. Halten Sie hierfür die folgenden Unterlagen bereit:

  • Reisepass
  • Ausdruck Ihrer eVisa-Genehmigung
  • Bestätigungen Ihrer Hotel-Reservierungen
  • Ihr Rück- oder Weiterreiseticket
  • Bei Geschäftsreisen: Einladung eines Unternehmens sowie eine Kopie des Handelsregistereintrags

Wenn die Beamten Sie für geeignet halten, mit einem eVisum nach Myanmar einzureisen, dann werden sie Ihren Reisepass mit einem Ausreisedatum versehen, an das Sie sich zwingend halten müssen. Kontrollieren Sie das Datum noch einmal gründlich und lassen Sie es gegebenenfalls korrigieren.

Tipp

Übertreten Sie die Grenze nicht ohne den Einreisestempel, da Sie sonst Probleme bei der Ausreise bekommen können.

Einreisebestimmungen beachten

Beachten Sie bei Ihrer Einreise nach Myanmar die aktuellen Einreisebestimmungen inklusive aller Sicherheitshinweise.

Einfuhrbestimmungen beachten

Informieren Sie sich vor Ihrer Einreise über die genauen Einfuhrbestimmungen für Myanmar. Die Einfuhr von Devisen, Computern, Smartphones und andere Kommunikationsmitteln unterliegt strengen Bestimmungen.

Auch gibt es viele Einfuhrverbote, z. B. für Waffen, pornographisches Material, Spielkarten oder Gegenstände, auf denen die myanmarische Flaggen oder ein Bild von Buddha zu sehen sind.

Myanmar Visa-FAQ

Haben Sie weitere Fragen zum Myanmar-Visum? Dann werden Sie hoffentlich in unseren FAQ fündig:

Wenn Sie Staatsbürger von Singapur, Vietnam, Brunei, Kambodscha, Indonesien, Laos, den Philippinen oder Thailand sind, dann können sich zwischen 14 und 30 Tagen ohne Visum in Myanmar aufhalten.

In der Regel dauert die Genehmigung eines eVisums für Myanmar nicht länger als drei Werktage. Für Touristen-eVisa gibt es sogar einen speziellen 24-Stunden-Express-Service, den Sie gegen einen Aufpreis von https://evisa.moip.gov.mm/ nutzen können.

Da die Bearbeitung eines eVisa-Antrags in Einzelfällen auch länger dauern kann, empfehlen wir einen Antrag mindestens 14 Tage vor Ihrer Reise. Ein früherer Antrag ist ebenfalls kein Problem, denn die myanmarischen Behörden bearbeiten Anträge erst, wenn die Einreise nur noch 30 Tage in der Zukunft liegt.

Der letzte Tag Ihrer 90-tägigen eVisa-Gültigkeit ist auch der letzte Tag, an dem Sie nach Myanmar einreisen dürfen. Das bedeutet, dass Sie erst ein neues eVisum beantragen müssen, wenn Ihr altes bereits abgelaufen ist.

Beachten Sie jedoch, dass Ihr eVisum auf elektronischem Weg mit Ihrem Reisepass verknüpft ist. Sollte Ihr Reisepass nicht mehr den Anforderungen für das eVisum entsprechen und Sie beantragen deshalb einen neuen, so müssen Sie auch ein neues eVisum beantragen.

Wenn Sie mit einem Business-eVisum in Myanmar sind, dann können Sie dies über die Webseite e-Stay Extension verlängern lassen oder alternativ online ein Wiedereinreisevisum beantragen. Unter Umständen benötigen Sie ein Empfehlungsschreiben von beteiligten Firmen bzw. Ministerien, um die Verlängerung zu rechtfertigen.

Mit einem eVisum dürfen Sie in Myanmar nicht arbeiten. Wenn Sie eine berufliche Beschäftigung aufnehmen wollen, dann brauchen Sie eine Arbeitserlaubnis vom Arbeitsministerium und ein Beschäftigungs- bzw. Arbeitsvisum, das auf einem Schreiben Ihres zukünftigen Arbeitgebers basiert.